Hackschnitzeltrocknung

Die Hackschnitzel werden in einen Bunker abgeladen, der ein Fassungsvermögen von 100 m3 hat. Im Boden sind Lüftungskanäle eingebaut, von wo aus die Warmluft aus dem Kühler des BHKWS das Hackgut von unten nach oben durchströmt. Dadurch wird dem Hackgut das Wasser entzogen und auf einen Feuchtigkeitsgehalt von 10 - 15 % getrocknet.

 

Warum Hackschnitzel trocknen?

Wenn geschlägertes Holz nicht sofort getrocknet wird, verliert es ständig an Heizwert durch biologische Zersetzungsprozesse. Je länger es im Freien liegt, desto größer sind die Verluste, die nach einem Jahr schon ein Drittel erreichen können. Sobald das Holz gehackt wird, steigen die Energieverluste stark an, da sich innerhalb weniger Wochen das Material auf bis zu 80°C selbst erwärmt und anschließend zu vermodern beginnt. Durch jeden verbrannten Schüttraummeter getrockneten Hackgutes können 100 Liter Heizöl ersetzt werden, ohne Trocknung sind es weniger als 50 Liter.

 

Vorteile durch Trocknung von baumfrischem Hackgut:

 

 

Hackguttrocknung zahlt sich aus!